Berliner Mietergemeinschaft e.V.

Interessengemeinschaft und Beratung für Berliner Mieter

Themen

Wohnungs-Genossenschaften

 

Wohnungspolitik und Genossenschaften

Anfänge des kommunalen und sozialen Wohnungsbaus – Die 20er Jahre in Berlin und Wien
Renate Berg – MieterEcho Nr. 283/2001

Wohnungsbaugenossenschaften und staatliche Förderung
Chaim Reich – MieterEcho Nr. 283/2001

Genossenschaften – Clevere Alternative oder Krämerladen
Hermann Werle – MieterEcho Nr. 283/2001

Genossenschaften – Vom wohnungspolitischen Stiefkind zu „Everybody's Darling“
Andrej Holm – MieterEcho Nr. 283/2001

Das Prinzip Genossenschaft oder wie man Eigentümer schafft
Julia Oppermann – MieterEcho Nr. 283/2001

Genossenschaften als Bestandteil sozialer Stadtentwicklung
Barbara König – MieterEcho Nr. 284/2001

Sparvereine, Genossenschaften und Gemeinwirtschaft
Eine Antwort an Barbara König – Julia Opperman – MieterEcho Nr. 284/2001

Dritter Weg zwischen Miete und Eigentum
Barbara von Neumann-Cosel – MieterEcho Nr. 284/2001

Verdacht der Mietpreistreiberei
Antwort von Joachim Oellerich – MieterEcho Nr. 284/2001

Wohnungsbauförderung in Berlin
Barbara Oesterheld – MieterEcho Nr. 287/2001

Wer will schon gleich die ganze Stadt – Das Modell Bürgerstadt AG krankt an der Wirklichkeit
Barbara König – MieterEcho Nr. 288/2001

Bezahlbarer Wohnraum durch Genossenschaften – „Eine bessere Wohnform als das kanadische Genossenschaftsmodell ist kaum vorstellbar
Interview mit Constance Carr – MieterEcho Nr. 299/2003

 

Reform des Genossenschaftsgesetzes

Endlich ist ein „Genosse“ kein Genosse mehr – Klammheimlich soll die Europäische Genossenschaft durchgezogen werden
Sigurd Schulze – MieterEcho Nr. 314/2006

Ein glatter Durchläufer? – Die Genossenschaftsreform scheint keine Verlierer zu kennen, sondern nur Gewinner
Sigurd Schulze – MieterEcho Nr. 317/2006

 

Spezielle Probleme der Genossenschaften

Eigentumsorientierte Genossenschaften

Der alte und der neue Golf – Eigentümerorientierte Genossenschaften: Tünche der Privatisierung
Dorothee Wendt – MieterEcho Nr. 263/1997

Anders als geplant – Nachdem die Marzahner Genossenschaft „Eigentum 2000“ Insolvenz anmelden musste, wurde sie von Vivacon übernommen
Hermann Werle – MieterEcho 318/Oktober 2006

Genossenschaften und Altschuldenhilfe

Privatisierung – Wohnungseigentümer weniger radikal?
Ulli Pieper – MieterEcho Nr. 255/1996

Genossenschaften handeln wie Spekulanten – Ein Appell zur Berücksichtigung der Mieterinteressen
Günther Dusin – MieterEcho Nr. 262/1997

Wohnwertmiete

Der Wohnwert und die Charlotte
AG UMWANDLUNG – MieterEcho Nr. 278/2000

Die Charlotte und die Wohnwertmiete 2. Teil
AG UMWANDLUNG – MieterEcho Nr. 279/2000

"Wohlfühlmiete" die neue Wohnwertmiete der 1892
Alfred Gerhard – MieterEcho Nr. 283/2001

Wohnwertmiete – die neue Unternehmensmiete
Julia Oppermann – MieterEcho Nr. 288/2001

Rechtsprechung

Gleichbehandlung bei Vermietung von Genossenschaftswohnungen
LG Berlin, Urteil vom 23.03.1999 – AZ 63 S 231/98 –

Verkauf von Genossenschaftswohnungen
KG Berlin, Urteil vom 04.11.1998 – AZ Kart U 672/98 –

Eigenbedarf einer Genossenschaft
BGH Karlsruhe, Urteil vom 10.09.2003 – AZ VIII ZR 22/03 –

Mietrechtliche Tipps

Nachschusspflicht

(Dauer-)Nutzungsvertrag

 

Einzelne Genossenschaften

„Vorwärts“ e.G.

Nach 15 Monaten Streit bei Vorwärts-Lichtenberg: Genossenschaftsvorstand „entdeckt“ seine Mitglieder
Jonny Granzow – MieterEcho Nr. 255/1996

Wohnungsgenossenschaft Klausenerplatz e.G.

Bezirk Charlottenburg unterstützt Wohnungsgenossenschaft Klausenerplatz
Thomas Birk – MieterEcho Nr. 261/1997

SOG Selbstverwaltete Ostberliner GenossInnenschaft

Bezahlbare Wohnungen, das ist möglich und wirtschaftlich – Die Selbstverwaltete Ostberliner GenossInnenschaft hat ihre erste Immobilie erstanden
Wilfried Jung – MieterEcho Nr. 262/1997

Wohnungsbaugenossenschaft Bremer Höhe e.G.

Eine faire Chance für Genossenschaften? – Die Mieter der „Bremer Höhe“ kämpfen gegen Umwandlung
Christoph Schaffelder – MieterEcho Nr. 278/2000

Mietergenossenschaft SelbstBau e.G.

Prenzlauer Berg: Wie eine Mietergenossenschaft funktioniert 
Jonny Granzow – MieterEcho Nr. 257 – Juni/Juli/Aug. 1996

Die Plackerei macht sich bezahlt
Albert Eckert und Peter Weber von der Mietergenossenschaft SelbstBau e.G. – MieterEcho Nr. 290/2002

Märkische Scholle

Warum eigentlich nicht? – Eine Mietererhöhung bei der Märkischen Scholle und ihre Folgen
MieterEcho Nr. 300/2003

Wöhlertgarten

Wenn aus MieterInnen Genossen werden
AG Umwandlung – MieterEcho Nr. 275/1999

Unter Einrede der Vorausklage
Wilfried Jung – MieterEcho Nr. 283/2001

Woran misst sich der Erfolg einer neuen Genossenschaft? – Interview mit dem Vorstandssprecher der Mietergenossenschaft Wöhlertgarten, Rainer Schubert am 08. 04. 2001
Hermann Werle – MieterEcho Nr. 284/2001

Märkische Baugenossenschaft

Das Trauerspiel der Märkischen Baugenossenschaft
Joachim Oellerich – MieterEcho Nr. 294/2002

Genossenschaft in Not – Märkische Baugenossenschaft weiterhin von Insolvenz bedroht
Joachim Oellerich – MieterEcho Nr. 299/2003

Charlottenburger Baugenossenschaft

Der Wohnwert und die Charlotte
AG Umwandlung – MieterEcho Nr. 278/2000

Herr Breyer zieht Bilanz
Alfred Gerhardt – MieterEcho Nr. 283/2001

„Eine clevere Alternative“ – Ist Basisdemokratie in Wohnungsbaugenossenschaften heute noch möglich?
Jochen Liedtke – MieterEcho Nr. 299/2003

Wohnungsbaugenossenschaft Köpenick Nord e.G.

Genossenschaft = preiswert wohnen?
Peter Schneider – MieterEcho Nr. 289/2002

Unser Online-Beitrittsformular macht den Beitritt ganz einfach.

Berliner Mietspiegel 2017

Gestiegene Werte zeigen Versagen von Markt und Politik

Folgen Sie uns jetzt auf Facebook und Twitter - Aktuelles zu Mietrecht und Wohnungspolitik

Betriebskosten

Betriebskostenrechner

Überprüfen Sie Ihre Betriebs­kostenabrechnung mit dem Betriebskosten-Rechner!

Veranstaltungsreihe

Milieuschutz un-wirksam?

Die Videos dieser Veranstaltung stehen für Sie bereit.

Frühstück + Beratung für Erwerbslose, Aufstocker und Geringverdienende in Neuköllner Beratungsstelle

Mieterhöhung mit Begründung über Mietspiegel? – Erfahren Sie, was sie nicht akzeptieren müssen.

Alles was Sie über die Mietkaution und Bürgschaften wissen sollten.

Geschäftsstelle:

Möckernstraße 92
10963 Berlin
Tel.: 030 - 216 80 01

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Donnerstag:
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Mittwoch: 10 bis 13 Uhr
Freitag: 10 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr

 

Öffnungszeiten der Beratungsstellen:

siehe unter "Beratung / Beratungsstellen"