Berliner MieterGemeinschaft e.V.

Interessengemeinschaft und Beratung für Berliner Mieter

Betriebskosten

Nettomiete mit Betriebskostenvorauszahlungen


Im Unterschied zur Brutto(kalt)miete werden bei der Nettomiete neben der "reinen Miete" monatliche Nebenkostenvorauszahlungen vereinbart. Das hat zur Folge, dass die Mietzahlungen und die Zahlungen auf die Beriebskosten hin rechtlich getrennt behandelt werden. Außerdem muss der Vermieter in dieser Konstellation über die Betriebskostenvorauszahlungen jährlich abrechnen (§ 556 BGB). Je nach dem Ergebnis der Abrechnung wird der Vermieter eine Nachforderung stellen (= Nachzahlung) oder Rückzahlungen an die Mieter/innen leisten (= Guthaben).

Der Vermieter muss mit den Vorauszahlungen wirtschaftlich umgehen. Zudem dürfen nur für bestimmte im Gesetz ausdrücklich aufgeführte Betriebskostenarten Vorauszahlungen vereinbart werden (s. u. "Betriebskostenarten" unter "Tipps und Infos").

Es ist äußerst wichtig zu klären, ob im Mietvertrag eine Brutto(kalt)miete, Nettomiete mit Betriebskostenpauschale oder mit Betriebskostenvorauszahlung vereinbart wurde. Unter Umständen leisten Sie seit Jahren Betriebskostennachzahlungen, obwohl Sie dazu gar nicht verpflichtet sind. Bei Zweifeln empfehlen wir dringend, eine unserer Beratungsstellen aufzusuchen und kompetenten Rechtsrat einzuholen.


Nach oben

Betriebskosten

Betriebskostenrechner

Überprüfen Sie Ihre Betriebs­kostenabrechnung mit dem Betriebskosten-Rechner!

Überhöhte Heizkostenabrechnung? - Unsere Infoschrift hilft bei der Überprüfung.

Was sollte vor dem Unterschreiben eines Mietvertrages beachtet werden?

Was ist wichtig, wenn neue Hauseigentümer vor der Tür stehen?

Geschäftsstelle:

Möckernstraße 92
10963 Berlin
Tel.: 030 - 216 80 01

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Donnerstag:
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Mittwoch: 10 bis 13 Uhr
Freitag: 10 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr

 

Öffnungszeiten der Beratungsstellen:

siehe unter "Beratung / Beratungsstellen"