Berliner Mietergemeinschaft e.V.

Interessengemeinschaft und Beratung für Berliner Mieter

MieterEcho online 17.06.2015

Zwangsräumung im Wrangelkiez vorerst verhindert

PM Bündnis Zwangsräumung verhindern

Heute, Mittwoch, den 17.06.2015, konnten solidarische Nachbar_innen und
Aktivist_innen des Bündnis Zwangsräumung verhindern eine Zwangsräumung in
der Oppelner Strasse im Wrangelkiez vorerst verhindern.

Die Gerichtsvollzieherin hatte sich für 09.15 Uhr angekündigt. Kurz vorher
war bereits ein Schlosser und der Anwalt des Eigentümers vor Ort. Zu
dieser Zeit wurden bereits beide Eingänge des Hauses trotz kurzfristiger
Mobilisierungszeit von ca. 70 Nachbar_innen und Aktivist_innen blockiert.
Gleichzeitig war die Mieterin, die schwer krank ist, im Amtsgericht um
einen Räumungsaufschub aufgrund eines Attestes zu erwirken.

Weder der Anwalt noch die Gerichtsvollzieherin waren zu einem Gespräch
bereit. Die  Gerichtsvollzieherin verließ fluchtartig den Wrangelkiez im
Lieferwagen des Schlossers. Auch der Anwalt verließ die Oppelner Strasse.
Daraufhin erschien die Polizei und versicherte die Zwangsräumung sei für
heute ausgesetzt.

Sara Walther vom Bündnis Zwangsräumung verhindern: „Daß die Zwangsräumung
heute ausgesetzt wurde, ist ein großer Erfolg und sicher auch den
derzeitigen Protesten um den Gemüseladen Bizim Bakkal geschuldet. Das ist
ein Ansporn den Widerstand gegen Zwangsräumungen und Verdrängung
fortzusetzen.“

Allerdings ist die Zwangsräumung nur ausgesetzt und der Räumungsaufschub
wurde wegen eines Formfehlers nicht gewährt.

Zum Hintergrund

Die damals fünfköpfige Familie ist vor 10 Jahren in die Wohnung in der
Oppelner Strasse eingezogen. Als 2 der Kinder auszogen zahlte das
JobCenter nach einem Jahr nicht mehr die volle Miete. Die Familie konnte
die Differenz nicht in vollem Umfang aus dem Regelsatz ausgleichen. Die so
aufgelaufenen Mietschulden führten zur Kündigung und Zwangsräumung. Eine
Wohnung war auf dem leergefegten Berliner Wohnungsmarkt auch nicht zu
finden. Die soziale Wohnhilfe des Bezirkes konnte nicht einmal
Obdachlosenunterkünfte anbieten, da selbst diese belegt sind. Daß auch die
Behörden, die eigentlich Hilfe leisten sollen, ein Motor im Prozess der
Verdrängung sind, hatte erst zuletzt eine Studie von Wissenschaftler der
Berliner Humboldt Universität festgestellt.

Das Bündnis Zwangsräumung verhindern wird die Familie weiter mit Aktionen
unterstützen um  die Obdachlosigkeit zu vermeiden.

***********************************

Bündnis Zwangsräumung Verhindern

David Schuster, Sara Walther
0176 - 92810634

zwangsraeumungverhindern@riseup.net
zwangsraeumungverhindern.blogsport.de
www.facebook.com/zwangsraeumungverhindern
twitter.com/WirKommenAlle

.... zurück zu MieterEcho online.....

Berliner MieterGemeinschaft e.V.
Möckernstraße 92
10963 Berlin

Tel.: 030 - 21 00 25 84
Fax: 030 - 216 85 15

Email: me(at)bmgev.de

Mieterproteste  in West-Berlin von 1945 bis 1990

MieterEcho

ProSoluta

Aufruf der Redakton MieterEcho an Betroffene von ProSoluta zum Erfahrunsaustausch und zur Vernetzung