Berliner MieterGemeinschaft e.V.

Interessengemeinschaft und Beratung für Berliner Mieter

Wichtiges


Veranstaltungsflyer (S. 1)

Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen, die Aktiengesellschaft Vonovia SE, hat den Wedding für sich entdeckt.
Das heißt für uns als Mieterinnen und Mieter nichts Gutes! Zahlreiche Mieterhöhungen, kaputte Heizungen, teure und sinnlose energetische Modernisierungen, viel zu hohe Betriebskostenabrechnungen. Dieses mieterfeindliche Vorgehen ist kein Zufall! Sondern sie ist Teil einer Strategie der Vonovia, die systematisch alle Mieterhöhungsmöglichkeiten und Einsparpotentiale ausnutzt. Der Vonovia SE geht es allein darum, ihren Börsenwert zu erhöhen und die Dividenden ihrer Anleger möglichst hoch zu halten.
Wir, die Weddinger Bezirksgruppe der Berliner MieterGemeinschaft e.V. und die Initiative Vonovia Mieter Wedding, wollen auf unser Veranstaltung Licht ins Dunkel bringen, warum die Vononia SE das Leben ihrer Mieterinnen und Mieter so schwer macht. Gemeinsam wollen wir darüber sprechen, wie wir uns gegen die Vonovia oder andere Wohnungsunternehmen wehren können. Als Referenten haben wir Mitarbeiter vom "Ausschuss zu Immobilienaktiengesellschaften" der BMG und die Starthilfe-AG der "Deutsche Wohnen-Vernetzung und Deutsche Wohnen & Co enteignen" gewinnen können. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, den 29. November 2018, um 19.00 Uhr

Kiezhaus Agnes Reinhold, Afrikanische Str.74, 13351 Berlin


Für Studierende und all diejenigen, die zum ersten Mal eine eigene Wohnung mieten wollen:

Unsere "wegweisende" Broschüre mit den wichtigsten Informationen rund um den Mietvertragsabschluss ist da!

Sie erhalten sie - wie immer - kostenlos in unserer Geschäftsstelle (Möckernstr. 92, 10963 Berlin).


Zwischen Weihnachten und Silvester (24. bis 31. Dezember 2018) bleiben die Beratungsstellen im Allgemeinen geschlossen.

Für nicht aufschiebbaren Beratungsbedarf in Eilfällen sind nachfolgende Beratungstellen geöffnet:

 

DONNERSTAG, 27.12.2018

Kreuzberg, Möckernstraße 92, 10 bis 12 Uhr

Lichtenberg, Einbecker Straße, 18 bis 19 Uhr

Prenzlauer Berg, Jablonskistraße, 18.30 bis 20 Uhr

Schöneberg, Kurfürstenstraße/BAH, 19 bis 20 Uhr

 

FREITAG, 28.12.2018

Kreuzberg, Adalbertstraße, 18 bis 19 Uhr

Kreuzberg, Möckernstraße, Betriebskostenberatung, 13 bis 16 Uhr

Neukölln, Sonnenallee, 10 bis 15 Uhr

Neukölln, Sonnenallee (mit Sozialberatung) 15 bis 17 Uhr

Prenzlauer Berg, Fehrbelliner Straße, 9 bis 11 Uhr

 

Die TELEFONBERATUNG findet am 27. und 28. 12.2018 statt.


Das Videomaterial zu unserer Veranstaltung "bauen, bauen, bauen - sozial und kommunal!" ist nun online. Für alle, die sich die Veranstaltung noch einmal ins Gedächtnis rufen, zum ersten Mal "miterleben" oder aber mit anderen teilen möchten!

...zur Veranstaltungsdokumentation...


Ein Clip zu Untervermietung und Wohngemeinschaften von leftvision mit Rechtsanwalt Marek Schauer, der auch in unseren Beratungsstellen berät:


Die Tourismusindustrie boomt. Stolz verkündet die Senatsverwaltung für Wirtschaft in jedem Jahr neue Übernachtungsrekorde. Die 30 Millionengrenze ist schon längst überschritten, und der Zustrom hält weiter an. Ein großer Teil der Besucher wird in sog. Ferienwohnungen beherbergt, die als normale Wohnungen dem immer angespannteren Wohnungsmarkt entzogen sind.

Die Zweckentfremdungsverordnung von 2014 sollte diesem Missstand entgegenwirken, aber bisher zeigen sich sowohl die Anbieter der Wohnungen als auch die großen Vermittler wie airbnb und wimdu nur wenig beeindruckt. Im Gegenteil! Wimdu ist es gelungen die Auseinandersetzungen um die Zweckentfremdungsverordnung in Richtung Bundesverfassungsgericht zu lenken und airbnb weigert sich die notwendigen Informationen zu liefen.

Das MieterEcho ist sehr an den konkreten Erfahrungen, die die Berliner/innen mit den Ferienwohnungen machen, interessiert und bittet darum, die online-Befragung zu unterstützen. Vertrauliche Behandlung der Angaben wird selbstverständlich garantiert. 

... zur Umfrage ...


Mietrecht - Aktuelles Urteil: Begründung einer Mieterhöhung mit Sachverständigengutachten

Im Falle einer Beifügung eines Sachverständigengutachtens ist der Pflicht des Vermieters zur Begründung seines Mieterhöhungsverlangens grundsätzlich Genüge getan, wenn das Gutachten Angaben über Tatsachen enthält, aus denen die geforderte Mieterhöhung hergeleitet wird, und zwar in einem Umfang, der es dem Mieter gestattet, der Berechtigung des Erhö ... zum Urteil ...

Nach oben


Unser Beitrittsformular macht Ihren Beitritt kinderleicht.

Hausversammlungen

Gemeinsam stark!

Hausversammlungen können ein gutes Mittel sein, sich gegen Forderungen des Vermieters zu wehren. Wir unterstützen Sie dabei: 030 / 21002584!

Folgen Sie uns jetzt auf Facebook und Twitter - Aktuelles zu Mietrecht und Wohnungspolitik

Ferienwohnungen

Unsere Umfrage

Falls sich eine oder mehrere Ferienwohnung(en) in Ihrem Haus befinden, berichten Sie uns davon und schildern Sie Ihre Erfahrungen in unserer  Online-Umfrage.

Betriebskosten

Betriebskostenrechner

Überprüfen Sie Ihre Betriebskostenabrechnung mit unserem Betriebskostenrechner!

Veranstaltungsreihe

Milieuschutz un-wirksam?

Die Videos zu dieser Veranstaltung stehen Ihnen auf unserer Seite zur Verfügung.

Frühstück für Erwerbslose, Aufstocker und Geringverdienende in Neuköllner Beratungsstelle

Infoschrift

Untermiete

Die wichtigsten Tipps und Infos zu den Themen Untermiete und Wohngemeinschaften.

Was ist wichtig, wenn neue Hauseigentümer vor der Tür stehen?

Geschäftsstelle:

Möckernstraße 92
10963 Berlin
Tel.: 030 - 216 80 01

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Donnerstag:
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Mittwoch: 10 bis 13 Uhr
Freitag: 10 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr

 

Öffnungszeiten der Beratungsstellen:

siehe unter "Beratung / Beratungsstellen"