Berliner MieterGemeinschaft e.V.

Interessengemeinschaft und Beratung für Berliner Mieter

Wirksamkeit einer Ankündigung einer energetischen Modernisierung

Die Ankündigung einer energetischen Modernisierung muss Angaben zur angeblichen Einsparung von Energie enthalten und erkennen lassen, dass sich diese Angaben tatsächlich (auch) auf die konkrete Wohnung beziehen.

Die im Vorderhaus gelegene Wohnung einer Mieterin in Kreuzberg ist mit einer Gasetagenheizung ausgestattet. Das Hinterhaus wurde in der Vergangenheit mit einer alten Öl-Heizung beheizt. Der Vermieter ersetzte diese Heizung durch den Einbau einer modernen Gas-Zentralheizung, die das gesamte Gebäude mit Heizwärme und Warmwasser versorgt und wollte auch die Wohnung der Mieterin im Vorderhaus an diese Heizung anschließen. Mit Schreiben vom 29. Juni 2015 kündigte er ihr den Ersatz der alten Öl-Heizung durch eine Gas-Zentralheizung und den Anschluss auch ihrer Wohnung an diese Heizung an. Dadurch werde insgesamt eine Einsparung von 30% der gesamten Kosten der Heizung inklusive Warmwasser erreicht. Die Mieterin hielt die Ankündigung für unzureichend und daher unwirksam und verweigerte die Duldung. Das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg gab ihr Recht. Aus der Ankündigung gehe nicht hervor, dass die Wohnung der Mieterin mit einer Gasetagenheizung ausgestattet sei. Es sei schon deshalb nicht erkennbar, ob sich die Angaben zur angeblichen Energieeinsparung überhaupt auf diese Wohnung beziehen. Außerdem reiche auch die pauschale Behauptung einer „Einsparung von 30%“ nicht aus. Da der Gesetzgeber es dem Vermieter erlaube, bezüglich der Energieeinsparung auf „anerkannte Pauschalwerte“ Bezug zu nehmen, sei im Umkehrschluss klar, dass sich der Vermieter die Angabe solcher (pauschalen oder tatsächlichen) Werte nicht vollständig ersparen könne.

 

Mitgeteilt von Rechtsanwalt Hans-Christoph Friedmann


Unser Beitrittsformular macht Ihren Beitritt kinderleicht. Mit ein paar Klicks sind sie dabei!

Hausversammlungen

Gemeinsam stark!

Hausversammlungen können ein gutes Mittel sein, sich gegen Forderungen des Vermieters zu wehren. Wir unterstützen Sie dabei: 030 / 21002584!

Social Media

BMG auf FB und Twitter

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um noch mehr zu Mietrecht und Wohnungspolitik zu erfahren!

Befinden sich eine/mehrere Ferienwohnung(en) in Ihrem Haus? Berichten Sie uns davon und schildern Sie Ihre Erfahrungen in unserer Online-Umfrage!

Betriebskosten

Zahlen Sie zu viel?

Überprüfen Sie dies mit unserem Betriebskostenrechner!

Veranstaltungsreihe

Milieuschutz un-wirksam?

Die Videos zu dieser Veranstaltung stehen Ihnen auf unserer Seite zur Verfügung.

Erwerbslosenfrühstück

Schauen Sie doch vorbei!

Wir organisieren 2 Mal im Monat ein Frühstück für Erwerbslose, Aufstocker und Geringverdienende in Neukölln!

Infoschrift

Untermiete

Die wichtigsten Tipps und Infos zu den Themen Untermiete und Wohngemeinschaften.

Aktualisiert: Ihre Wohnung wird in Eigentum umgewandelt? Lesen Sie, was Sie beachten sollten.

Geschäftsstelle:

Möckernstraße 92
10963 Berlin
Tel.: 030 - 216 80 01

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Donnerstag:
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Mittwoch: 10 bis 13 Uhr
Freitag: 10 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr

 

Öffnungszeiten der Beratungsstellen:

siehe unter "Beratung / Beratungsstellen"