Berliner MieterGemeinschaft e.V.

Interessengemeinschaft und Beratung für Berliner Mieter

Heizkostennachzahlungen bei unplausibel drastischer Erhöhung der Kosten

Verdoppeln sich die auf den Mieter entfallenden Heizkosten im Vergleich zu den Vorjahren, nachdem der Vermieter die Umrechnungsfaktoren geändert hat, muss der Vermieter den Wechsel der Umrechnungsfaktoren und die Verteilung innerhalb der Nutzer nachvollziehbar darlegen.

Der Vermieter machte erhebliche Nachzahlungen aus den Heizkosten-Abrechnungen für 2009 und 2010 geltend, welche der Mieter verweigerte. Die auf ihn entfallenden jährlichen Heizkosten hatten in den Jahren 2006 bis 2008 jeweils rund 600 Euro betragen und waren angeblich auf 1.739,16 Euro im Jahr 2009 und 1.306,91 Euro im Jahr 2010 gestiegen, ohne dass der Mieter sein Heizverhalten geändert hatte. Der Vermieter hatte für die Jahre 2009 und 2010 eine andere Abrechnungsfirma beauftragt, welche andere Umrechnungsfaktoren als in den Vorjahren anwandte. Diese entsprachen nach Auskunft des Vermieters den aktuell gültigen europäischen Normen DIN EN 834 und DIN EN 835. Dieser Hinweis reichte nach Ansicht des Amtsgerichts nicht aus. Der Vermieter hätte dem Mieter vielmehr in nachvollziehbarer Weise den Wechsel der Umrechnungsfaktoren ebenso wie die Verteilung der Kosten unter den Mietern erläutern müssen. Dies gelte umso mehr, als sich nach erneutem Wechsel der Abrechnungsfirma der Anteil des Mieters an den Heizkosten 2011 wieder den Vorjahren (2006 bis 2008) angenähert hatte.

Mitgeteilt von Rechtsanwalt Wilhelm Lodde

 

 


Unser Beitrittsformular macht Ihren Beitritt kinderleicht.

Folgen Sie uns jetzt auf Facebook und Twitter - Aktuelles zu Mietrecht und Wohnungspolitik

Ferienwohnungen

Unsere Umfrage

Falls sich eine oder mehrere Ferienwohnung(en) in Ihrem Haus befinden, berichten Sie uns davon und schildern Sie Ihre Erfahrungen in unserer  Online-Umfrage.

Betriebskosten

Betriebskostenrechner

Überprüfen Sie Ihre Betriebskostenabrechnung mit unserem Betriebskostenrechner!

Veranstaltungsreihe

Milieuschutz un-wirksam?

Die Videos zu dieser Veranstaltung stehen Ihnen auf unserer Seite zur Verfügung.

Frühstück + Beratung für Erwerbslose, Aufstocker und Geringverdienende in Neuköllner Beratungsstelle

Infoschrift

Untermiete

Die wichtigsten Tipps und Infos zu den Themen Untermiete und Wohngemeinschaften.

Mieterhöhung mit Begründung über Mietspiegel? – Erfahren Sie, was sie nicht akzeptieren müssen.

Geschäftsstelle:

Möckernstraße 92
10963 Berlin
Tel.: 030 - 216 80 01

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Donnerstag:
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Mittwoch: 10 bis 13 Uhr
Freitag: 10 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr

 

Öffnungszeiten der Beratungsstellen:

siehe unter "Beratung / Beratungsstellen"