Berliner MieterGemeinschaft e.V.

Interessengemeinschaft und Beratung für Berliner Mieter
MieterEcho 364 / Dezember 2013

Editorial

MieterEcho Editorial Dezember 2013

Liebe Leserinnen und Leser,

wenig Neues hat das Jahr gebracht. Unverändert die Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt: Steigende Nachfrage und sinkendes Angebot. Die Berliner Zivilgesellschaft nimmt daran mürrisch Anteil, eine Art trotziger Bestandshalterborniertheit prägt die Diskurse. Neubau möchten diejenigen nicht, die Verschattung oder die Beeinträchtigung der größten innerstädtischen Brache als Frischluftschneise befürchten. Und demutsvoll bescheiden wird darauf hingewiesen, dass Neubau eine sehr teure Lösung sei.

Die Politik zeigt sich krampfhaft bemüht. Nach dem Flop des Mietenbündnisses am Anfang des Jahres, von Katrin Lompscher (Die Linke) als „Marketing-Gag“ bezeichnet, wurde ein Zweckentfremdungsgesetz verabschiedet, das neben seiner inhaltlichen Schwäche noch einer bisher nicht erlassenen Verordnung bedarf und bei dem sehr fraglich ist, ob es die von der CDU immer wieder beschworene Rechtssicherheit bietet. Die mit Sicherheit zu erwartenden Klagen der Vermieterorganisationen im nächsten Jahr werden darüber Auskunft geben.

Wohnungsmangel kann nur durch Neubau behoben werden. Das hat der Senat begriffen. Doch es muss ein Neubau sein, der von den Berliner/innen bezahlt werden kann. Die erst im Entwurf vorliegenden Wohnungsbauförderungsbestimmungen (WFB) 2014, die offenbar in diese Richtung weisen sollen, sind ein Witz. Mit solchen Kinkerlitzchen schafft man keinen kommunalen Wohnungsbau.

Dieses Heft richtet den Blick nach England. Er lässt überdeutlich erkennen, wie notwendig ein sozialer Wohnungsbau ist. Die Kosten für die in England üblichen Eigentumswohnungen steigen ins Unermessliche und davon profitiert der boomende private Mietwohnungsmarkt mit exorbitanten Mieten ebenso wie vom Mangel an Sozialwohnungen im Council Housing. Doch wie das Interview mit Eileen Short  zeigt, sind die Gegenkräfte der Mieter/innen nicht ohne Erfolg.

In diesem Sinne wünscht die MieterEcho-Redaktion allen Leser/innen ein erholsames Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.

Ihr MieterEcho

 

 


MieterEcho 364 / Dezember 2013

Schlüsselbegriffe: Berliner Wohnungsmarkt, Mietenbündniss, Katrin Lompscher, Zweckentfremdungsgesetz, Wohnungsbauförderungsbestimmungen, WFB, Wohnungsmangel, England, Sozialwohnungen, Council Housing

Berliner MieterGemeinschaft e.V.
Möckernstraße 92
10963 Berlin

Tel.: 030 - 21 00 25 84
Fax: 030 - 216 85 15

Email: me(at)bmgev.de

Ferienwohnungen

Unsere Umfrage

Falls sich eine oder mehrere Ferienwohnung(en) in Ihrem Haus befinden, berichten Sie uns davon und schildern Sie Ihre Erfahrungen in unserer Online-Umfrage.